Google+ Chias Bücherecke: Rezension: Soul & Bronze

Rezension: Soul & Bronze




 Sie sind unsichtbar, stiften viel Unruhe und jagen unwissenden Hausbesitzern gerne einen Schrecken ein: Geister. Dennoch ist es nicht unmöglich, sie auszulöschen. Man muss sie nur sehen können und das liegt Ella in den Genen. Sie möchte eine Soul Huntress werden, wie ihr vor kurzem verstorbener Vater, auch wenn sie sich dafür gegen den Willen ihrer Mutter stellen muss. Nur leider entpuppt sich schon ihr erster heimlich angenommener Poltergeist-Auftrag als eine echte Herausforderung, denn als Partner bekommt sie den jungen Blood Hunter Wayne zugewiesen, der Ella mit der typischen Arroganz eines Vampirjägers in den Wahnsinn treibt. Bis sie erkennt, dass sie noch viel von Wayne zu lernen hat, denn ein Krieg gegen die Kreaturen der Nacht braut sich zusammen...

Verlagsseite...


 Laura Kneidl, 1990 geboren, wuchs in der Nähe von Erlangen auf. Heute studiert sie an der Hochschule der Medien "Bibliotheks- und Informationsmanagement". Inspiriert von zahlreichen Fantasyromanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Projekt zu schreiben. Neben dem Verfassen von Romanen gilt ihr Interesse dem Lesen und Rezensieren solcher, weshalb sie einen eigenen Bücherblog betreibt. Seit Anfang 2013 ist sie Mitbegründerin des Schreibwahnsinns, einer Gruppe möwenverrückter Autoren, die gerne über das Schreiben schnattern.
(Quelle: carlsen.de)


„Soul & Bronze – Elemente der Schattenwelt“ von Laura Kneidl ist der zweite Teil ihrer Fantasy – Reihe.

Bei dem großen Angriff auf die Hunter-Centralen hat Ella ihren Vater verloren. Ihre Mutter, die selber nicht dazu gehört, verbietet Ella wieder ihre Ausbildung zur Soul-Huntress aufzunehmen. Doch Ella möchte genau dies und trifft bei ihrem ersten Auftrag auf einen Poltergeist.

Ella musste mitansehen wie ihr Venator und ihr Vater von Werwölfen getötet wurden. Daran hat sie ganz schön zu knacken. Doch möchte sie weiter als Huntress arbeiten. Sie geht mit einem klaren Blick an die Dinge heran und öffnet auch dem ein oder anderen die Augen.

Laura Kneidl lässt bekannte Charaktere aus dem ersten Band einfließen wie Wayne. Es gibt aber auch neue Charaktere, die frischen Wind reinbringen. Wie auch im ersten Teil haben alle eine unglaubliche Tiefe und bestechen durch Authentizität.

In diesem Band lernt man die Arbeit der Soul-Hunter kennen. Sie bekämpfen Geister. Einmal sind es nur verlorene Seelen, die noch an diese Welt gefesselt sind. Ein andern Mal geht es um Poltergeister, die die Menschen terrorisieren.

Die Autorin bleibt ihrem Schreibstil treu und als Leser findet man sich direkt in die Welt wieder ein. Dieser Teil glänzt zwar nicht mit aktiongeladenen Szenen, wie Band 1, aber durch die Geister und Ella kommt ein mystischer Touch dazu. Es wird ruhiger, aber wird deswegen nicht weniger spannend.
Die Geschichte zwischen Ella und Wayne spielt zwar eine Rolle, aber drängt sich nicht in den Vordergrund.

Das Cover zeigt zwei Köpfe. Einmal den von Ella links und den von Wayne rechts. Der Rest ist gräulich gehalten und passt perfekt zu Teil 1.



Nach dem mich der erste Teil schon so begeistert hatte wollte ich wissen wie es weiter geht. Laura Kneidl ist es gelungen mich mit der Mischung aus neuen Huntern/Charakteren und alten Bekannten gepaart mit der genialen Geschichte mich voll in ihren Bann zu ziehen.
Schade, dass ich jetzt noch etwas auf den dritten Teil warten muss.

Es gibt 5 von 5 Wölfen.





Kommentare:

Leo hat gesagt…

Ich habe noch nie zuvor von der Reihe gehört aber es klingt echt spannend! :) Vielleicht lese ich mal rein...

LG

Chiawen hat gesagt…

Mach das Leo!